Chromis enchrysura

Aus WORLDFISH WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jordan & Gilbert, 1882


Taxonavigation: Ovalentaria
Überreich: Eukaryota

Reich: Animalia
Stamm (Phylum): Chordata
Klade/Unterstamm (Clade/Subphylum): Craniata
Unterstamm (Subphylum): Vertebrata
Infrastamm (Infraphylum): Gnathostomata
Megaklasse/Überklasse: Osteichthyes
Überklasse/Klasse: Actinopterygii
Klasse/Infraklasse: Actinopteri
Unterklasse: Neopterygii
Infraklasse: Teleostei
Überordnung/Division: Acanthopterygii
Subdivision: Percomorphaceae
Serie: Ovalentaria

Familie: Pomacentridae
Unterfamilie: Chrominae
Gattung: Chromis

Lokale Bezeichnung

Gelbschwanz-Riffbarsch - Yellowtail Reeffish

Chromis enchrysura juvenil (Florida Keys) -- (C) Alison and Carlos Estape, 2020 in: ZooKeys, 1008: 107-138.
Chromis enchrysura (Golf von Mexiko) -- (C) Bob and Carol Cox, 2020 in: ZooKeys, 1008: 107-138.

Typen

Syntypen: CAS-SU 2590 (1); USNM 30871 (jetzt 2).
Siehe: Eschmeyer, W.N., Fricke, R. & Van der Laan, R. (eds.) 2021. Catalog of Fishes electronic version
Typusfundort: Pensacola, Florida, U.S.A.

Etymologie

Enchrysos (= tiefgolden); oura (= Schwanz), bezieht sich auf "sehr intensive hellgelbe" Schwanzflosse. (Übersetzt aus: The ETYFish Project)

Verbreitung

Golf von Mexiko an der Ostspitze der Halbinsel Yucatan, Westkuba, Florida und der südlichen Atlantikküste der USA.

IUCN Status

IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources) = Weltnaturschutzunion Rote Liste bedrohter Arten

Die Gefährdungsstufen gemäß IUCN

EX Extinct (ausgestorben)

EW Extinct in the Wild (in der Natur ausgestorben)

CR Critically Endangered (vom Aussterben bedroht)

EN Endangered (stark gefährdet)

VU Vulnerable (gefährdet)

NT Near Threatened (potenziell gefährdet)

LC Least Concern (nicht gefährdet)

RE Regionally Extinct (regional oder national ausgestorben)
DD Data Deficient (ungenügende Datengrundlage)
NE Not Evaluated (nicht beurteilt)
Status: Stand 3.1.2021:

LC Least Concern (nicht gefährdet)

Gefahren für diese Art: Es sind keine größeren Bedrohungen für diese Art bekannt. Sie wurde als Beutegegenstand des invasiven Feuerfisches (Pterois volitans) registriert. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass dies im gesamten Verbreitungsgebiet zu einem signifikanten Populationssrückgang führen wird.

Literatur

Links