Eviota amamiko

Aus WORLDFISH WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fujiwara et al., 2019


Taxonavigation: Gobioidei
Überreich: Eukaryota

Reich: Animalia
Stamm (Phylum): Chordata
Klade/Unterstamm (Clade/Subphylum): Craniata
Unterstamm (Subphylum): Vertebrata
Infrastamm (Infraphylum): Gnathostomata
Megaklasse/Überklasse: Osteichthyes
Überklasse/Klasse: Actinopterygii
Klasse/Infraklasse: Actinopteri
Unterklasse: Neopterygii
Infraklasse: Teleostei
Überordnung/Division: Acanthopterygii
Subdivision: Percomorphaceae
Serie: Gobiaria
Ordnung: Gobiiformes
Unterordnung: Gobioidei

Familie: Gobiidae
Unterfamilie: Gobiinae
Gattung: Eviota

Lokale Bezeichnung

Amamiko Dwarfgoby - Amamiko-isohaze

Typen

Holotypus: KPM-NI 36630 .
Siehe: Eschmeyer, W.N., Fricke, R. & Van der Laan, R. (eds.) 2022. Catalog of Fishes electronic version
Typusfundort: Saneku, Setouchi, Kakeroma-jima island, Amami Islands, Japan, 28°11′43″N, 129°11′33″E (Karte), Handnetz, 15 m Tiefe.

Etymologie

Der spezifische Name amamiko bezieht sich auf die Göttin der Ryukyu-Inseln in der japanischen Mythologie.

Verbreitung

Eviota amamiko ist derzeit bekannt von den Inseln Yaku-shima, Kakeroma-jima und Iriomote-jima, Ryukyu Inseln, Japan.

IUCN Status

IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources) = Weltnaturschutzunion Rote Liste bedrohter Arten

Die Gefährdungsstufen gemäß IUCN

EX Extinct (ausgestorben)

EW Extinct in the Wild (in der Natur ausgestorben)

CR Critically Endangered (vom Aussterben bedroht)

EN Endangered (stark gefährdet)

VU Vulnerable (gefährdet)

NT Near Threatened (potenziell gefährdet)

LC Least Concern (nicht gefährdet)

RE Regionally Extinct (regional oder national ausgestorben)
DD Data Deficient (ungenügende Datengrundlage)
NE Not Evaluated (nicht beurteilt)

Status: Stand 23.10.2019: NE Not Evaluated (nicht beurteilt)
Gefahren für diese Art: (nicht beurteilt)

Literatur

Links