Nothobranchius (Adiniops) lucius

Aus WORLDFISH WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wildekamp et al., 2009


Taxonavigation: Aplocheiloidei
Überreich: Eukaryota

Reich: Animalia
Stamm (Phylum): Chordata
Klade/Unterstamm (Clade/Subphylum): Craniata
Unterstamm (Subphylum): Vertebrata
Infrastamm (Infraphylum): Gnathostomata
Megaklasse/Überklasse: Osteichthyes
Überklasse/Klasse: Actinopterygii
Klasse/Infraklasse: Actinopteri
Unterklasse: Neopterygii
Infraklasse: Teleostei
Überordnung: Acanthopterygii
Subdivision: Percomorphaceae
Serie: Ovalentaria
Kladus/Unterserie: Atherinomorpha
Ordnung: Cyprinodontiformes
Unterordnung: Aplocheiloidei

Familie: Nothobranchiidae
Unterfamilie: Nothobranchiinae
Tribus: Nothobranchiini
Gattung: Nothobranchius
Untergattung: Adiniops

Synonyme

Nothobranchius lucius Wildekamp et al., 2009

Nothobranchius (Adiniops) lucius Ruhoi river TZN 09/10 ♂ -- (C) Erwin Schraml

Typen

Holotypus: MRAC A7-01-P-9 .
Siehe: Eschmeyer, W.N., Fricke, R. & Van der Laan, R. (eds.) 2020. Catalog of Fishes electronic version
Typusfundort: Großer Teich an der Westseite der Straße zwischen Ifakara und der Kilombero River Fähre, 2 Kilometer südlich von Ifakara, 1 Kilometer nördlich des Kilombero River, 8°10.30'S, 36°41.54'E (Karte), Tansania.

Etymologie

Lucius (= lateinisch für Hecht), bezogen auf „stärkeres Gebiss, teilweise räuberisches Verhalten und hechtartiges Aussehen“ im Vergleich zu Gattungsgenossen. (Übersetzt aus: The ETYFish Project)

Verbreitung

Nothobranchius lucius kommt in Gebieten entlang des Kilombero-Tals vor, das im Westen durch das Udzungwa-Gebirge und im Osten durch das Mbarika-Gebirge begrenzt ist und den Kibasira-Sumpf bildet, der Teil des Rufiji-Flussbeckens ist. Diese Region liegt etwa 300 km von der Küste entfernt und die Sammelstellen liegen zwischen 250 und 300 m ü.d.M. Zwei Exemplare, die in den Überschwemmungsgebieten des Flusses Luhule an der Küste Tansanias gesammelt wurden (MRAC A7-02-P-35-36, ein Männchen und ein Weibchen, 7°19.95'S, 39°17.38'E, auf etwa 20 m ü.d.M.), wurden vorläufig als N. lucius identifiziert. Diese Art wurde auch aus den Einzugsgebieten des Flusses Mbezi und Ruhoi im Osten Tansanias nachgewiesen (Wildekamp et al. 2009), es wurde jedoch kein Exemplar in Museumssammlungen hinterlegt, so dass die Identität dieser Aufzeichnungen immer noch ungewiss ist.

IUCN Status

IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources) = Weltnaturschutzunion Rote Liste bedrohter Arten


Status: Stand 7.6.2020: NE Not Evaluated (nicht beurteilt)
Mögliche Gefahren für diese Art: nicht beurteilt.

EX Extinct (ausgestorben)

EW Extinct in the Wild (in der Natur ausgestorben)

Die Gefährdungsstufen gemäß IUCN

CR Critically Endangered (vom Aussterben bedroht)

EN Endangered (stark gefährdet)

VU Vulnerable (gefährdet)

NT Near Threatened (potenziell gefährdet)

LC Least Concern (nicht gefährdet)

RE Regionally Extinct (regional oder national ausgestorben)
DD Data Deficient (ungenügende Datengrundlage)
NE Not Evaluated (nicht beurteilt)

Literatur

Links