Nothobranchius (Paranothobranchius) ocellatus

Aus WORLDFISH WIKI
(Weitergeleitet von Paranothobranchius ocellatus)
Wechseln zu: Navigation, Suche

(Seegers, 1985)


Taxonavigation: Aplocheiloidei
Überreich: Eukaryota

Reich: Animalia
Stamm (Phylum): Chordata
Klade/Unterstamm (Clade/Subphylum): Craniata
Unterstamm (Subphylum): Vertebrata
Infrastamm (Infraphylum): Gnathostomata
Megaklasse/Überklasse: Osteichthyes
Überklasse/Klasse: Actinopterygii
Klasse/Infraklasse: Actinopteri
Unterklasse: Neopterygii
Infraklasse: Teleostei
Überordnung: Acanthopterygii
Subdivision: Percomorphaceae
Serie: Ovalentaria
Kladus/Unterserie: Atherinomorpha
Ordnung: Cyprinodontiformes
Unterordnung: Aplocheiloidei

Familie: Nothobranchiidae
Unterfamilie: Nothobranchiinae
Tribus: Nothobranchiini
Gattung: Nothobranchius
Untergattung: Paranothobranchius

Synonyme

Paranothobranchius ocellatus Seegers, 1985
Nothobranchius ocellatus (Seegers, 1985)

Lokale Bezeichnung

Augenfleck-Prachtgrundkärpfling

Typen

Holotypus: ZFMK 13927 (verschollen).
Neotypus: MRAC A0-071-P-0019. Typusfundort: Original:Sumpf zwischen Mtanza und nördlichem Eingang des Selous Game Reserve, Rufiji-Becken, nördlich des Rufiji, Ost-Tansania; Neotypus: Tansania, Rufiji-Einzugsgebeit, Teich an der unmittelbaren Nordseite der Straße, 53 km östlich des Osttors des Selous Game Reserve (Mtemere) an der Straße nach Kibiti, 2,7 km westlich des Dorfzentrums von Kikongono und 19 km westlich der Straße Kreuzung (nach Kibiti) im Dorf Mkongo, 7°52.3'S, 38°36.0'E (Karte).

Etymologie

Ocellatus (= kleine Augen haben), bezogen auf den Augenfleck (oft in 2-3 kleinere Flecken unterteilt) am Schwanzstiel von Jungfischen beiderlei Geschlechts und bei erwachsenen Weibchen. (Übersetzt aus: The ETYFish Project)

Verbreitung

Tansania: bekannt aus zwei genau definierten Gebieten: (1) Überschwemmungsgebiete im Unterlauf des Rufiji, einschließlich des Ruhoi-Flusssystems, und weniger zugehörige Nebenflüsse, die hauptsächlich in das Rufiji-Delta im Osten Zentraltansanias abfließen. Die westlichste bekannte Stätte ist die des ursprünglichen Typusexemplars am Nordufer-Überschwemmungsgebiet des Rufiji zwischen dem Mtemere-Tor des Selous-Wildreservats und einem Punkt gegenüber von Mtanza. Der östlichste und südlichste Ort, der für diese Population bekannt ist, befindet sich am südöstlichen Ende des Rufiji-Deltas, sehr nahe an der Küste, ungefähr 110 km von der ursprünglichen Typuslokalität entfernt. Der nördlichste Standort befindet sich etwa 55 km nördlich der südlichen Verbreitungsgrenze innerhalb des Ruhoi-Flusssystems, das auch in das Rufiji-Delta abfließt. Alle bekannten Standorte befinden sich in Höhen unter 100 m über dem Meeresspiegel. (2) Überschwemmungsgebiete, die in direktem Zusammenhang mit dem Unterlauf des Ruvu-Flusssystems stehen, einschließlich einiger Nebenflüsse im Osten Tansanias, westlich des Küstenabschnitts Dar-es-Salam-Bagamoyo. Die Verbreitung scheint auf ein Gebiet von etwa 65 km Ost-West und etwa 60 km Nord-Süd beschränkt zu sein. Mit einer Ausnahme befinden sich alle bekannten Standorte in Höhen unter 100 m über dem Meeresspiegel. Die Ausnahme ist ein Ort in der Nähe von Soga, der sich zwar noch in einer Nebenentwässerungskomponente des unteren Ruvu-Systems befindet, jedoch auf einer Höhe etwas oberhalb der 100 m Höhengrenze liegt.

IUCN Status

IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources) = Weltnaturschutzunion Rote Liste bedrohter Arten

Die Gefährdungsstufen gemäß IUCN EW Extinct in the Wild (in der Natur ausgestorben)
CR Critically Endangered (vom Aussterben bedroht)
EN Endangered (stark gefährdet)
VU Vulnerable (gefährdet)
NT Near Threatened (potenziell gefährdet)
LC Least Concern (nicht gefährdet)
RE Regionally Extinct (regional oder national ausgestorben)
DD Data Deficient (ungenügende Datengrundlage)
NE Not Evaluated (nicht beurteilt)

Status: Stand 11.08.2018: DD Data Deficient (ungenügende Datengrundlage)
Grund für die Gefährdungseinstufung: (nicht beurteilt)

Literatur

  • Wildekamp, R.H. & Haas, R. 1992. Redescription of Nothobranchius microlepis, description of two new species from northern Kenya and southern Somalia, and note on the status of Paranothobranchius (Cyprinodontiformes: Aplocheilidae). Ichthyological Exploration of Freshwaters, 3 (1): 1-16. Zitatseite [: 15, Farbfoto, Beschreibung]
  • Baensch, H.A. & Riehl, R. 1995. Aquarien Atlas, Band 4. Mergus Verlag, Melle. 1-864. Zitatseite [: 408, Farbfoto, Kurztext]
  • Mayland, H.J. 1996. Saisonfische Afrikas. Prachtgrundkärpflinge der Gattungen Nothobranchius, Paranothobranchius und Pronothobranchius. Das Aquarium, #328, (10): 15-22. Zitatseite [: 22, Farbfoto]
  • Klimpel, H. 2001. Afrikanische Prachtgrundkärpflinge. Aquaristik aktuell, (9-10): 12-16. Zitatseite [: 16*, Farbfoto]
  • Lazara, K.J. 2001. The killifishes, an annotated checklist, synonymy, and bibliography of recent oviparous Cyprinodontiform fishes. The killifish master index, 4. i-xviii + 1-624, appendices A-C. Zitatseite [: 217, als Nothobranchius (Paranothobranchius) ocellatus]
  • Seegers, L. 2004. Biotopbeobachtungen zur Fortpflanzung von Synodontis. Aquaristik Fachmagazin, #179: 54-59. Zitatseite [: 55, Farbfoto, Biotop]
  • Watters, B.R., Nagy, B., van der Merwe, P.D.W., Cotterill, F.P.D. & Bellstedt, D.U. 2020. Redescription of the seasonal killifish species Nothobranchius ocellatus and description of a related new species Nothobranchius matanduensis, from eastern Tanzania (Teleostei: Nothobranchiidae). Ichthyological Exploration of Freshwaters, IEF-1149: [1-28]. (doi) Zitatseite [: [11], Figs. 4-7, Wiederbeschreibung, Neotypus ausgewählt]

Links