Psammogobius biocellatus

Aus WORLDFISH WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

(Valenciennes, 1837)


Taxonavigation: Gobioidei
Überreich: Eukaryota

Reich: Animalia
Stamm (Phylum): Chordata
Klade/Unterstamm (Clade/Subphylum): Craniata
Unterstamm (Subphylum): Vertebrata
Infrastamm (Infraphylum): Gnathostomata
Megaklasse/Überklasse: Osteichthyes
Überklasse/Klasse: Actinopterygii
Klasse/Infraklasse: Actinopteri
Unterklasse: Neopterygii
Infraklasse: Teleostei
Überordnung: Acanthopterygii
Subdivision: Percomorphaceae
Serie: Gobiaria
Ordnung: Gobiiformes
Unterordnung: Gobioidei

Familie: Gobiidae
Unterfamilie: Gobiinae
Gattung: Psammogobius

Synonyme

Gobius biocellatus Valenciennes, 1837

Gobius eleotrioides Bleeker, 1849
Gobius sumatranus Bleeker, 1854
Gobius zelei Sauvage, 1880
Glossogobius aglestes Jordan & Seale, 1905
Glossogobius vaisiganis Jordan & Seale, 1906
Glossogobius abacopus Jordan & Richardson, 1909

Lokale Bezeichnung

Sleepy Goby

Psammogobius biocellatus -- (C) Randall, J.E., 1997

Typen

Holotypus: MNHN 0000-0990
Typusfundort: Puducherry, Indien.

Etymologie

.

Verbreitung

Indo-Pazifik: Südlich bis Ost-London, Südafrika. Westlicher Zentral-Pazifik: Guam. Wird oft mit dem häufigeren Glossogobius giuris verwechselt.

IUCN Status

IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources) = Weltnaturschutzunion Rote Liste bedrohter Arten

Die Gefährdungsstufen gemäß IUCN EW Extinct in the Wild (in der Natur ausgestorben)
CR Critically Endangered (vom Aussterben bedroht)
EN Endangered (stark gefährdet)
VU Vulnerable (gefährdet)
NT Near Threatened (potenziell gefährdet)
LC Least Concern (nicht gefährdet)
RE Regionally Extinct (regional oder national ausgestorben)
DD Data Deficient (ungenügende Datengrundlage)
NE Not Evaluated (nicht beurteilt)

Status: Stand 16.05.2017: LC Least Concern (nicht gefährdet)
Grund für die Gefährdungseinstufung: Es gibt keine großen Bedrohungen. Jede Bedrohung der Küsten- und Mangroven-Lebensräume (z. B. Verschmutzung oder Zerstörung von Mangroven) kann die Art in Teilen ihres Verbreitungsgebietes beeinflussen, aber die Spezies scheint sich an die verschiedenen Lebensräume ziemlich gut anzupassen zu können.

Literatur

Das Aquarium[:4f|Farbfoto, Beschreibung, Verhalten, als Glossogobius biocellatus ]

Links