Pseudophoxinus zeregi

Aus WORLDFISH WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

(Heckel, 1843)


Taxonavigation: Cyprinoidei
Überreich: Eukaryota

Reich: Animalia
Stamm (Phylum): Chordata
Klade/Unterstamm (Clade/Subphylum): Craniata
Unterstamm (Subphylum): Vertebrata
Infrastamm (Infraphylum): Gnathostomata
Megaklasse/Überklasse: Osteichthyes
Überklasse/Klasse: Actinopterygii
Klasse/Infraklasse: Actinopteri
Unterklasse: Neopterygii
Infraklasse: Teleostei
Überordnung/Unterkohorte: Ostariophysi
Serie: Otophysi
Ordnung: Cypriniformes
Unterordnung: Cyprinoidei

Familie: Leuciscidae
Unterfamilie: Leuciscinae
Gattung: Pseudophoxinus

Synonyme

Phoxinellus zeregi Heckel, 1843

Typen

Syntypen: NMW 51068-69 (1, 3) .
Siehe: Eschmeyer, W.N., Fricke, R. & Van der Laan, R. (eds.) 2022. Catalog of Fishes electronic version
Typusfundort: Aleppo, Syrien und Türkei.

Etymologie

Syrische umgangssprachliche Bezeichnung für diese Art. (Übersetzt aus: The ETYFish Project)

Verbreitung

Syrien und Türkei: Flusssysteme des Orontes und Quwayq.

IUCN Status

IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources) = Weltnaturschutzunion Rote Liste bedrohter Arten

Die Gefährdungsstufen gemäß IUCN

EX Extinct (ausgestorben)

EW Extinct in the Wild (in der Natur ausgestorben)

CR Critically Endangered (vom Aussterben bedroht)

EN Endangered (stark gefährdet)

VU Vulnerable (gefährdet)

NT Near Threatened (potenziell gefährdet)

LC Least Concern (nicht gefährdet)

RE Regionally Extinct (regional oder national ausgestorben)
DD Data Deficient (ungenügende Datengrundlage)
NE Not Evaluated (nicht beurteilt)
Status: Stand 18.09.2019:

LC Least Concern (nicht gefährdet, aber zunehmend)

Gefahren für diese Art: Wasserentnahme, Wasserretention durch Staudämme, Verschmutzung und durch den Klimawandel verursachte geringere Niederschlagsmengen sind die Hauptbedrohungen in diesem Gebiet, von denen diese Art betroffen ist. Die Art ist jedoch nach wie vor so weit verbreitet, dass in naher Zukunft keine ernsthaften Beeinträchtigungen durch diese Bedrohungen zu erwarten sind.

Literatur

  • Heckel, J.J. 1843. Ichthyologie [von Syrien]. Pp. 990-1099 in: von Russegger, J.: Reisen in Europa, Asien und Africa, mit besonderer Rücksicht auf die naturwissenschaftlichen Verhältnisse der betreffenden Länder unternommen in den Jahren 1835 bis 1841, etc. 1 (2). E. Schweizerbart'sche Verlagshandlung. Stuttgart. (BHL)Zitatseite [: 1063 [73], !! als Phoxinellus zeregi]
  • Heckel, J.J. 1843. Abbildungen und Beschreibungen der Fische Syriens, nebst einer neuen Classification und Characteristik sämmtlicher Gattungen der Cyprinen. Pp. 991-1044, Pl. 1-13 in: Fenzl, E., Heckel, J. J. & Redtenbenher, L. (eds): Abbildungen und Beschreibungen neuer und seletner Thiere und Pflanzen in Syrien und im westlichen Taurus gesammelt von Th. Kotschy. 1 (2). E. Schweizerbart'sche Verlagshandlung, Stuttgart. Zitatseite [: Pl. 6 (fig. 3), als Phoxinellus zeregi]
  • Coad, B.W. 1991. Fishes of the Tigris-Euphrates Basin: a critical checklist. Syllogeus, 68: 1-49. Zitatseite [:24, als Phoxinellus zeregi]
  • Saç, G., Özuluğ, M., Geiger, M.F. & Freyhof, J. 2019. Pseudophoxinus cilicicus, a new spring minnow from southern Anatolia (Teleostei: Leuciscidae). Zootaxa, 4671 (1): 105-118. (doi) Zitatseite [:109, Phylogenie, :110, Schlüssel]

Links