Scorpaena scrofa

Aus WORLDFISH WIKI
(Weitergeleitet von Scorpaenopsis marmoratus)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Linnaeus, 1758


Taxonavigation: Scorpaenoidei
Überreich: Eukaryota

Reich: Animalia
Stamm (Phylum): Chordata
Klade/Unterstamm (Clade/Subphylum): Craniata
Unterstamm (Subphylum): Vertebrata
Infrastamm (Infraphylum): Gnathostomata
Megaklasse/Überklasse: Osteichthyes
Überklasse/Klasse: Actinopterygii
Klasse/Infraklasse: Actinopteri
Unterklasse: Neopterygii
Infraklasse: Teleostei
Überordnung/Division: Acanthopterygii
Ordnung: Scorpaeniformes
Unterordnung: Scorpaenoidei

Familie: Scorpaenidae
Unterfamilie: Scorpaeninae
Gattung: Scorpaena

Synonyme

Scorpaena barbata Bonnaterre, 1788
?Scorpaena gronovii Walbaum, 1792
Scorpaena lutea Risso, 1810
Scorpaena natalensis Regan, 1906

?Scorpaenopsis marmoratus von Bonde, 1923

Lokale Bezeichnung

Große Meersau - Großer Drachenkopf - Großer Roter Drachenkopf - Meersau - Roter Drachenkopf

Typen

Keine Typusexemplare bekannt.
Siehe: Eschmeyer, W.N., Fricke, R. & Van der Laan, R. (eds.) 2022. Catalog of Fishes electronic version
Typusfundort: Mittelmeer: Rom (Italien) und Marseille (Frankreich).

Etymologie

Scrofa (= lateinisch für Zuchtsau), vermutlich nach Scrofano und Scrofanello benannt, italienische Namen für diese und verwandte Arten (z. B. Scorpaena porcus). (Übersetzt aus: The ETYFish Project)

Verbreitung

Mittelmeer; Meer von Marmara; Ostatlantik: Britische Inseln südlich bis zu den Kapverdischen Inseln einschließlich der Azoren und Madeira; Rotes Meer; westlicher Indischer Ozean; Somalia südlich bis Südafrika, östlich bis Saya de Malha Bank und Madagaskar.

IUCN Status

IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources) = Weltnaturschutzunion Rote Liste bedrohter Arten

Die Gefährdungsstufen gemäß IUCN

EX Extinct (ausgestorben)

EW Extinct in the Wild (in der Natur ausgestorben)

CR Critically Endangered (vom Aussterben bedroht)

EN Endangered (stark gefährdet)

VU Vulnerable (gefährdet)

NT Near Threatened (potenziell gefährdet)

LC Least Concern (nicht gefährdet)

RE Regionally Extinct (regional oder national ausgestorben)
DD Data Deficient (ungenügende Datengrundlage)
NE Not Evaluated (nicht beurteilt)
Status: Stand 17.08.2021:

LC Least Concern (nicht gefährdet)

Gefahren für diese Art: Im mittleren Ostatlantik wird diese Art hauptsächlich als Beifang gefangen, aber es wird nicht davon ausgegangen, dass dies eine größere Bedrohung darstellt. Im Mittelmeer handelt es sich um eine kommerzielle Art, deren Hauptfangmethoden Schleppnetze, Kiemennetze, Trammelnetze und Langleinen sind.

Literatur

  • Artedi, P. 1738. Genera piscium. In quibus systema totum ichthyologiæ proponitus cum classibus, ordinibus, generum characteribus, specierum differentiis, observationibus plurimis. Redactis speciebus 242 ad genera 52. Ichthyologiæ pars 3. Conradus Wishoff, Lugduni Batavorum (Leiden). 1-84 + i-i. Zitatseite [:47, als “Scorpaena tota rubens, cirris plurimis ad os“]
  • Linnaeus, C. 1758. Systema naturae per regna tria naturae, secundum classes, ordines, genera, species, cum characteribus, differentiis, synonymis, locis. Editio Decima, Reformata. Tomus I. Laurentii Salvii, Stockholm. 824 pp. (doi) Zitatseite [: 266, !!]
  • Bonnaterre, J.P. 1788. Tableau encyclopédique et methodique des trois règnes de la nature... Ichthyologie. Panckoucke, Paris. i-lvi + 1-215, Pls. A-B + 1-100. Zitatseite [:70, !!, als Scorpaena barbata]
  • Walbaum, J.J. 1792. Petri Artedi sueci genera piscium. In quibus systema totum ichthyologiae proponitur cum classibus, ordinibus, generum characteribus, specierum differentiis, observationibus plurimis. Redactis speciebus 242 ad genera 52. Ichthyologiae pars III. Ant. Ferdin. Rose, Grypeswaldiae [Greifswald]. Teil 3: [i-viii] + 1-723, Pls. 1-3. (PDF) Zitatseite [:383, !!, ? als Scorpaena gronovii]
  • Risso, A. 1810. Ichthyologie de Nice, ou histoire naturelle des poissons du département des Alpes Maritimes. F. Schoell, Paris. i-xxxvi + 1-388, Pls. 1-11. Zitatseite [: 190, !!, als Scorpaena lutea]
  • Cuvier, G. 1831. The animal kingdom arranged in conformity with its organization, by the Baron Cuvier. Vol. II. Reptiles-fishes. G. &. C. & H. Carvill, New York. i-xv + 1-475, Pls. 1-10. Zitatseite :122, als Scorpaena scropha
  • Regan, C.T. 1906. Two new cyprinoid fishes from the Helmand Basin. Journal & Proceedings of the Asiatic Society of Bengal, (New Series) 2 (1) (art. 2): 8-9. (BHL) Zitatseite [: 5, pl. 5, !!, als Scorpaena natalensis]
  • von Bonde, C. 1923. Shallow-water fishes procured by the S. S. "Pickle". Report Fisheries and Marine Biological Survey, Union of South Africa, 3 (1): 1-40, Pls. 1-9. Zitatseite [:30, Pl. 7 , !!, ? als Scorpaenopsis marmoratus]
  • Lythgoe, J. & Lythgoe, G. 1974. Meeresfische - Nordatlantik und Mittelmeer. BLV Verlagsgesellschaft, München, Bern, Wien. Zitatseite [:264|Farbfoto, Beschreibung, Vorkommen, Fortpflanzung ]
  • Debelius, H. 1984. Schluckspechte. 3.Teil: Drachenköpfe (Gattungen Scorpaena und Iracundus). Die Aquarien- und Terrarienzeitschrift (DATZ), 37 (3): 105-108. Zitatseite [:106*|Farbfoto ]
  • Whitehead, P.J.P., Bauchot, M.-L., Hureau, J.-C., Nielsen, J. & Tortonese, E. 1986. Fishes of the North-eastern Atlantic and the Mediterranean. Volume III. pp. 1013–1473. Paris: Unesco, 1986. 1473pp. Zitatseite [:1221|Zeichnung, Beschreibung, Vorkommen, Synonyme ]
  • Baumeister, W. 1989. Mittelmeerscorpaeniden. Die Aquarien- und Terrarienzeitschrift (DATZ), 42 (9): 539-540. Zitatseite [:539f|Farbfoto, Vorkommen, Verhalten ]
  • Moosleitner, H. 1991. Scorpionfische aus dem Mittelmeer. Das Aquarium, #267, (9): 45-48. Zitatseite [:45|Farbfoto, Beschreibung, Synonyme ]
  • Costa, F. 1991. Atlante dei pesci dei mari italiani. Verlag: Mursia, Milano. Zitatseite [:293|Farbfoto, Beschreibung ]
  • Patzner, R.A. 1991. Die Drachenköpfe des Mittelmeeres. Die Aquarien- und Terrarienzeitschrift (DATZ), 44 (10): 642-645. Zitatseite [:642-645|Farbfoto, Beschreibung, Fortpflanzung ]
  • Göthel, H. 1992. Farbatlas Mittelmeefauna / Niedere Tiere und Fische. Ulmer Verlag Stuttgart. Zitatseite [:293|Farbfoto, Ökologie, Fortpflanzung ]
  • Schraml, E. 1992. Die Medes-Inseln, ein Unterwasser-Naturparadies. TI-Magazin, #109, (Februar): 40-47. Zitatseite [: 43, UW-Farbfoto, Biotop]
  • Baumeister, W. 1993. Etwas fürs Gruselaquarium. Drachenköpfe. Aquarium Heute, 11 (4): 388-390. Zitatseite [:388f|Farbfoto, Vorkommen ]
  • Patzner, R.A. & Moosleitner, H. 2005. Drachenköpfe und Skorpionfische des Mittelmeeres. Teil 1: Allgemeines und Arten aus verschiedenen Familien. Das Aquarium, #432, (Juni): 52-57. Zitatseite [:52*|Farbfoto ]
  • Patzner, R.A. & Moosleitner, H. 2005. Drachenköpfe und Skorpionfische des Mittelmeeres. Teil 2 (Schluss): Arten der Gattung Scorpaena. Das Aquarium, #433, (7): 58-62. Zitatseite [:61|Farbfoto, Beschreibung ]
  • Rossow, F. 2019. Zum Schnorcheln und Tauchen nach Rovinji und Elba (2). Die Aquarien- und Terrarienzeitschrift (DATZ), 72 (3): 78-81. Zitatseite [: 80*, Farbfoto, Reisebericht]
  • Wibowo, K. & Motomura, H. 2021. Review of Indo‑Pacific species of the scorpionfish genus Scorpaena (Teleostei: Scorpaenidae), with descriptions of two new species from the west coast of Australia. Ichthyological Research, Published: 10 August 2021. (doi) Zitatseite [: [22], Figs. 2, 6h, 8, Farbfoto, Beschreibung, Verbreitung]

Links